Somalische Piraten kommen nicht nach Belgien

Die fünf Piraten, die am vergangenen Wochenende von der Besatzung der der belgischen Fregatte Louise-Marie vor der somalischen Küste aufgegriffen wurden, werden nicht in unserem Land vor Gericht gestellt.

Die fünf Piraten, die im Verdacht stehen, ein Handelsschiff überfallen zu haben, werden an ein anderes Land ausgeliefert, wie aus dem belgischen Verteidigungsministerium verlautete.

Das angegriffene Schiff fährt nicht unter belgischer Flagge und deshalb fallen die Verdächtigen auch nicht unter die belgische Gerichtsbarkeit.

Die Louise-Marie nimmt Teil an der Operation EU Navfor (EU Naval Force) Atalanta zur Überwachung der Seefahrt am Horn von Afrika, eine Meerenge, die seit Jahren von Piraten aus Somalia verunsichert wird.