Umweltgenehmigung für Uplace gekippt

Der Staatsrat in Brüssel hat am Dienstag die Umweltgenehmigung für den Bau des Megashopping-Zentrums Uplace in Machelen unweit der belgischen Hauptstadt gekippt. Der Staatsrat ist der Ansicht, dass das Baugelände nicht im erforderlichen Maße erschlossen werden kann.

Die flämischen Behörden hatten die Umweltgenehmigung für den Bau des Einkaufszentrums Ende Mai erteilt. Doch diese Genehmigung wurde umgehend unter anderem von der Stadt Löwen und von der Provinz Flämisch-Brabant angefochten und auch der Mittelstandsverband Unizo in Flandern äußert sich schon länger gegen den Bau des Zentrums. Alle Beteiligten befürchten einen Leerlauf der umliegenden Städte und Gemeinden.

Der belgische Staatsrat in Brüssel kippt die durch Flanderns Umweltministerin Joke Schauvliege (CD&V) bereits erteilte Umweltgenehmigung, da bis heute die dazu erforderliche Verkehrsanbindung zu dem Zentrum und die entsprechenden Genehmigungen noch nicht vorliegen.

Im Urteil des Staatsrates heißt es dazu: „Vor der Umsetzung der Infrastrukturarbeiten, die für die Erschließung und Erreichbarkeit der Selle nötig sind, muss noch ein vollständiger juristischer Weg zurück gelegt werden. Der Rechtsschutz für die Belange von Dritten beim Uplace-Projekt bedeutet, dass die flämische Regierung bei der Erteilung der Umweltgenehmigung nicht einfach so davon ausgehen kann, dass die Infrastrukturarbeiten im Bereich Mobilität ebenfalls genehmigt und umgesetzt werden.“

Die Aussetzung der bereits erteilten Umweltgenehmigung für Upalce ist bereits die zweite Blamage für die flämische Landesregierung in diesem Fall. Schon im August verwarf der Staatsrat in Brüssel den Versuch, die Aussetzung des regionalen Raumordnungsplans in Sachen Uplace ungetan zu machen. Zudem läuft derzeit noch ein Verfahren mit dem Ziel, den Bau des Projekts zu verhindern und die Baugenehmigung anzufechten.

Die Projektentwickler hoffen allerdings immer noch, das Shopping-Zentrum mit angeschlossenem Freizeitpark inklusive Kinos im Frühjahr 2016 eröffnen zu können.