Brüssel: Jugendlicher ersticht 20-Jährigen

In der Nacht von Freitag auf Samstag hat ein Jugendlicher einen jungen Mann in der Nähe des Brüsseler Zentralbahnhofs mit Messerstichen getötet. Das gab die Staatsanwaltschaft von Brüssel bekannt. Der Täter soll einer Bande angehören, die bereits aktenkundig ist.

Ersten Informationen zufolge soll es in der Infante Isabellestraat zu einem Streit zwischen zwei Gruppen gekommen sein. Dabei wurde ein Messer gezückt und das Opfer wenigstens einmal verletzt.
Das 20-jährige Opfer konnte den Täter noch identifizieren, verstarb aber am Tatort, bevor ärztliche Hilfe eintreffen konnte.

Die Polizei konnte den vermutlichen Täter, einen 16-Jährigen, festnehmen. Er befand sich in Begleitung eines Volljährigen . Beide werden verhört. Anscheinend waren sie betrunken.

Am Tatort konnte auch ein Messer zurückgefunden werden, aber es steht noch nicht fest, ob es sich um die Tatwaffe handelt. Das Motiv ist noch unklar. Es soll sich jedoch nicht um eine Abrechnung zwischen zwei Banden handeln.