De Block nimmt 100 afrikanische Flüchtlinge auf

Im Rahmen eines Programms des Flüchtlingskommissariats der Vereinten Nationen wird Belgien im nächsten Jahr 100 Flüchtlinge aus Afrika aufnehmen. Das schreibt die Zeitung Het Nieuwsblad nach einem Gespräch mit der zuständigen Staatssekretärin Maggie De Block (Open VLD).

Es sind Menschen, die nicht mehr in ihr Heimat- oder Herkunftsland zurückkehren können.

"Diese Menschen brauchen unsere Hilfe wirklich", sagt die Staatssekretärin für Asyl und Migration Maggie De Block in der Zeitung.

"Dabei geht es um Frauen mit Kindern, die ihr Leben in ihrem Land riskieren oder um Überlebende von Gewalt und Folter. Diesen Menschen Asyl geben ist meine Grundaufgabe."

Die Ansiedlung der Flüchtlinge erfolgt im Rahmen eines Programms der UNO. Die belgischen Sozialhilfeämter suchen derzeit nach Wohnungen.

2013 wird die Aufnahme afrikanischer Flüchtlinge erstmals strukturiert vollzogen.