Garantiefonds für Mieter und Vermieter

Die flämische Regierung plant die Gründung eines Mietgarantiefonds. Dieser Fonds ist eine Initiative der zuständigen Ministerin Freya Van den Bossche (SP.A) und er soll einerseits Vermieter vor Einnahmeausfällen bewahren. Andererseits würde der Fonds Mieter vor fristlosen Wohnungskündigungen schützen.

Der Anschluss an den Fonds soll freiwillig geschehen und 75 Euro pro Jahr und Mietvertrag kosten. Noch sind nicht alle Details geklärt.

Immobilienmakler begrüßen das Projekt, bedauern aber, dass Vermieter während der Laufzeit des Mietvertrags nur einmal auf den Garantiefonds zurückgreifen können sollen. Vermutlich werde die neue Regelung auch zu mehr Bürokratie führen, befürchtet die Branche.

Der Mietgarantiefonds ist noch nicht für morgen: erst müssen noch verschiedene Interessenverbände und das Flämische Parlament dem Fonds zustimmen.