Bahn: Viele Schwarzfahrer in der 1. Klasse

Die Zahl der Fahrgäste, die ohne entsprechenden Fahrschein in einem Zugabteil der 1. Klasse sitzen, hat im vergangenen Jahr stark zugenommen. Die belgische Eisenbahngesellschaft NMBS/SNCB veröffentlichte am Jahresende 2012 Zahlen zum Schwarzfahren im Jahr 2011.

2011 haben die Schaffner in den belgischen Reisezügen fast 6.000 Schwarzfahrer erwischt. Das sind laut Paul Magnette (PS), Belgiens Minister für die Unternehmen der öffentlichen Hand, viermal so viele, wie noch im Jahr 2008. Die Bahn nahm dadurch letztes Jahr rund 26.500 € an Bußgeldern ein.

Auffallend ist, dass viele Schwarzfahrer direkt in der 1. Klasse Platz genommen hatten. Auch die Zahl der Fahrgäste, die mit einem Fahrschein für die 2. Klasse Platz in einem 1. Klasse-Abteil genommen hatten, war 2011 sprunghaft angestiegen. Entsprechend wurden 752 Bußgelder ausgeschrieben, allerdings meist nur bei Fahrgästen, die sich weigerten, ihren Sitzplatz dort aufzugeben oder einen entsprechenden Zuschlag zu entrichten.

Durch die vielen Schwarzfahrer finden Fahrgäste mit Ticket für die 1. Klasse oft keinen Sitzplatz mehr, vor allem Pendler während der Urlaubszeit oder während den Schulferien, wenn viele Menschen den Zug nehmen, um einen Ausflug zu machen und die Züge entsprechend voll sind.

Hier stieg die Zahl der Beschwerden ebenfalls sprunghaft an - von 34 im Jahr 2009 auf 325 im vergangenen Jahr. Nicht selten sind Fahrgäste aus der 2. Klasse der Ansicht, dass sie auf einen Sitzplatz in der 1. Klasse Anspruch haben, wenn sie entsprechend ihres Tickets keine Sitzplätze finden können. Doch das Regelwerk der belgischen Bahn sagt, dass eine Fahrkarte überhaupt keine Garantie auf einen Sitzplatz bietet.