Deutscher Raser mit 208 km/h geblitzt

Das Polizeigericht in Löwen hat zwei Raser zu empfindlichen Strafen verurteilt. Beide wurden auf Autobahnen geblitzt, als sie mehr als 200 km/h schnell fuhren. In Belgien gilt Tempo 120 auf der Autobahn.

Ein Autofahrer aus Deutschland war am 8. März 2012 mit Tempo 208 km/h auf der Autobahn E314 geblitzt worden. Das Löwener Polizeigericht verurteilte den Raser in Abwesenheit zu zwei Monaten Fahrverbot und zur Zahlung einer Geldbuße von 750 €.

In Löwen wurde auch ein Fahrer aus der Lütticher Gegend zu einem Fahrverbot und zur Zahlung eines Bußgeldes verurteilt. Der 23jährige war am 4. März 2012 auf der E40 in Höhe von Bertem mit 204 km/h geblitzt. Auch er erschien nicht zu seinem Prozess. Das Urteil: drei Monate Fahrverbot, 600 € Bußgeld und eine erneute Führerscheinprüfung.

Der junge Raser hatte seinen Führerschein noch keine zwei Jahre lang und gilt deshalb nach belgischem Gesetz als Fahranfänger, daher diese drastische Bestrafung.