Verfolgungsjagd endet im Showroom

In Sint-Niklaas in der Provinz Ostflandern ist der Fahrer eines gestohlenen Wagens bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei in den Showroom eines Autohändlers gerast. Der Mann wurde dabei schwer verletzt und der Unfall richtete enormen Schaden an.

In der Nacht zum Samstag hatte die Polizei kurz nach Mitternacht auf der Schnellstraße N70 zwischen Gent und Antwerpen ein als gestohlen gemeldetes Fahrzeug bemerkt und die Verfolgung aufgenommen. Der Wagen flüchtete in hohem Tempo. Laut Polizei raste der Wagen teilweise mit über 150 km/h in Richtung Antwerpen davon.

Eine weitere alarmierte Polizeistreife hatte auf Höhe von Sint-Niklaas eine Straßensperre eingerichtet, um den Wagen zu stoppen, doch dieser bog ab, flog über einen Bremshügel und landete im Showroom eines Autohändlers.

Der Fahrer des gestohlenen Autos, ein 18jähriger, der sich illegal in Belgien aufhält, wurde dabei schwer verletzt und musste aus dem Fahrzeug herausgeschnitten werden. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Gegen den jungen Mann wurde Haftbefehl erlassen.

Der Schaden, den der Flug in den Showroom des Autohändlers anrichtete, ist enorm. Sieben der dort acht ausgestellten Neuwagen wurden beschädigt, die gesamte Schaufensterscheibe des Gebäudes zerschellte und Einrichtungsgegenstände wurden völlig zerstört.