Wieder Geburten-Rückgang in Flandern

Auch im vergangenen Jahr kamen im belgischen Bundesland Flandern wieder weniger Kinder zur Welt. 2012 kamen hier 66.822 Neugeborene zur Welt, fast 1.000 weniger als im Jahr davor, wie das Forschungszentrum SPE meldet.

2012 wurden im dritten Jahr in Folge in Flandern weniger Kinder geboren. Im Vergleich zum Vorjahr ging die Zahl um rund 1.000 Neugeborene zurück. Am stärksten zeigte sich dies in den Provinzen Ostflandern (-2,65 %) und Westflandern (-2,95 %). Nur in Flämisch-Brabant registrierten die Statistiker einen leichten Anstieg in Flandern und zwar um 0,86 %.

Deutliche Vorboten für die Tatsache, dass auch in den kommenden Jahren in Flandern weniger Kinder zur Welt kommen, sind Feststellungen von Gynäkologen, nach denen die Zahl der Frauen zurückgeht, die ein erstes Kind bekommen. Auch Familien, die bisher nur ein Kind haben, entscheiden sich immer häufiger, keinen weiteren Nachwuchs mehr in die Welt zu setzen.