Weihnachtsmarkt trotz Neonbaum Erfolg

Der diesjährige Weihnachtsmarkt in Brüssel war ein voller Erfolg, trotz oder gerade wegen des viel kritisierten Neonweihnachtsbaums auf dem Brüsseler Marktplatz. Das haben der Bürgermeister der belgischen Hauptstadt, Freddy Thielemans und der Tourismusbeauftragte der Stadt, Philippe Close, am Sonntag mitgeteilt.

Zwischen dem 30. November 2012 und dem 6. Januar 2013 besuchten 1,5 Millionen Belgier und Ausländer die elfte Ausgabe des Brüsseler Weihnachtsmarktes. Das ist in etwa die gleiche Anzahl wie letztes Jahr. Im gleichen Zeitraum vor einem Jahr hat es jedoch weniger geregnet.

Die Brüsseler Hotels waren um 3 bis 4 Prozent mehr belegt als im Dezember 2011. Rund 65 Prozent der zur Verfügung stehenden Zimmer wurde gebucht.

"Durch das Gerede um den elektronischen Baum hat Brüssel ein avantgardistisches Image bekommen", betonte Philippe Close. Er ist sich sicher, dass der Baum Thema in über 200 Artikeln im Ausland, in hundert inländischen und in fünfzig TV-Berichten gewesen sei.

Der Baum wurde zudem 6.936 Mal erklommen. Die 8.130 Euro, die dadurch eingenommen wurden, fließen in die Hilfsorganisation Samusocial.

Im nächsten Jahr soll dann wieder eine traditionelle Tanne  aufgestellt werden. Das versprach der Stadtbeirat den Brüsselern jedenfalls schon einmal.