Bus fing Feuer: Kinder aus Belgien gerettet

In der Nähe des Gotthard-Tunnels in der Schweiz ist am frühen Dienstagmorgen ein Reisebus mit Schulklassen aus Belgien in Brand geraten. Niemand kam bei dem Vorfall zu Schaden, denn alle Insassen konnten den Bus rasch verlassen.

Ein Reisebus mit 45 Insassen, sieben Erwachsene und 38 Schulkinder zwischen 10 und 12 Jahren aus Belgien, ist am frühen Dienstagmorgen in der Nähe des schweizerischen Gotthard-Tunnels aus bisher unbekannter Ursache in Brand geraten. Das Feuer war im Motorraum des Busses ausgebrochen.

Der Busfahrer erkannte die Situation und reagierte sehr schnell. Er hielt an und alle Insassen konnten das Fahrzeug unversehrt verlassen. Die herbeigerufene Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Der Verkehr an der Unfallstelle wurde eine Zeit lang umgeleitet.

Die Kinder und ihre Begleiter befanden sich auf wem Weg in eine Schneeklasse in Norditalien. Sie konnten ihre Reise an Bord eines anderen Reisebusses fortsetzen.