Zu viele Lastwagen in den Innenstädten?

Die Zahl der schweren Lastwagen, die durch die Innenstädte in Belgien fahren, hat sich innerhalb von nur vier Jahren verdoppelt. Die Zahl der entsprechenden Strafzettel stieg von 2.800 im Jahr 2008 auf mehr als 6.000 im vergangenen Jahr.

Senator Guido De Padt (kleines Foto), Verkehrsexperte der flämischen Liberalen Open VLD, hatte die entsprechenden Zahlen bei den Verkehrsbehörden und bei der Polizei angefordert und ist der Ansicht, dass hier etwas gegen getan werden müsse, wie er gegenüber der VRT-Nachrichtenredaktion zu erkennen gab:

„Ich bin der Ansicht, dass eine effektive und effiziente Signalisierung hier etwas Entspannung bieten würde. Auf der anderen Seite glaube ich, dass LKW-Fahrer, die zu einem Bußgeld verurteilt werden, wenn sie regelmäßig einen Weg durch die Städte suchen, dazu gebracht werden, dies nicht mehr zu tun.“

Sehr oft durchfahren schwere Lastwagen Straßen und Ortsteile, in denen sie nichts zu suchen haben, weil ihre Fahrer über Navigationssysteme kürzere oder schnellere Wege suchen. Allerdings verweisen entsprechende GPS-Systeme nicht auf die zugelassene Tonnage für solche Straßen. Das bedeutet, dass auch Schwertransporter in engen Straßen in Kleinstädten gesichtet werden.