Straßenglätte durch Eis und Schnee

Der leichte Schneefall und die eisigen Temperaturen in der Nacht zum Sonntag haben in Flandern örtlich für gefährlich glatte Straßen gesorgt, auch wenn die Streudienste fast im ganzen belgischen Bundesland unterwegs waren. Glücklicherweise kam es nur zu kleineren Unfällen.

Nach Angaben des flämischen Verkehrszentrums sind die Autobahnen weitgehend gut befahrbar. Trotzdem sollte man unter Brücken und an Auf- und Ausfahrten Vorsicht walten lassen. Schwere Unfälle wurden bis zum Sonntagmorgen keine gemeldet, doch Rutschpartien sorgten hier und da auch in Flandern vereinzelt für Blechschäden.

Bei der flämischen Agentur für Verkehrswege hieß es, man habe in der vergangenen Nacht außer in der Provinz Limburg überall im Land Streudienste eingesetzt. Die Dienste bleiben einsatzbereit und müssen ab und zu wieder ausrücken, wenn Schmelzwasser wieder für neue Eisglätte sorgt.

Für den Sonntag wurde kaltes, sonniges und trockenes Wetter gemeldet und in der Nacht zum Montag zieht wieder Bewölkung auf. Es bleibt aber auch bis Montag trocken, doch zur morgendlichen Stoßzeit zum Wochenbeginn könnte gefrierende Nässe auch in Flandern und in Brüssel wieder für glatte Straßen sorgen, so die Wetterfrösche.