Groen-Vorsitzender: "Ausländer-Diskriminierung"

Der Vorsitzende der flämischen Grünen Groen, Wouter Van Besien (großes Foto), erhebt Klage gegen Herman Dams (kleines Foto), den Antwerpener Staatsanwalt beim Hohen Justizrat. Van Besien zufolge mache sich Dams der Ausländer-Diskriminierung schuldig.

Der Antwerpener Staatsanwalt Dams hat an diesem Wochenende in der Zeitung De Standaard einen äußerst seltsamen Appell an die Bevölkerung lanciert. Er bat die Bevölkerung um Meldung, falls sie etwas Verdächtiges in ihrer Straße bemerken würden.

"Ich war geschockt. Dams rief die Bürger sogar auf, die Polizei anzurufen, wenn sie in ihrer Straße ein Auto mit einem fremden Nummernschild sehen. Wir haben kein Problem, wenn der Staatsanwalt sagt, dass es wichtig sei, gegen Kleinkriminalität vorzugehen und wenn er die Bürger dazu aufruft, verantwortlich zu handeln. Was er jedoch sagte, ist in bestimmten Situationen die reinste Diskriminierung gegenüber Ausländern. Ich fordere ihn auf, seine Äußerungen zurückzunehmen", so Van Besien.

"Anscheinend dürfen wir einen Lieferwagen mit belgischem Nummernschild ignorieren, aber wenn wir einen mit ausländischem Nummernschild sehen, müssen wir die Polizei anrufen", betonte Van Besien im VRT-Radio. "Dams misst mit zweierlei Maßen und das ist inakzeptabel."

"Niederländischpflicht gilt nur für kleinen Bürger, wohl nicht für Eurokraten"

Der Vorsitzende der Grünen Groen findet es außerdem seltsam, dass "der Staatsanwalt es so aussehen läßt, als wäre die Schwerkriminalität nicht mehr wichtig". So sagte der Staatsanwalt in De Standaard, dass "niemand seinen Schlaf unterbrechen muss, weil in Antwerpen ein Schiff mit 800 Kilo Kokain zwischen Bananen versteckt eingetroffen ist". "Ich mache mir schon Sorgen über Drogenhandel und Diamantenbetrug", sagte Van Besien. "Obwohl doch wirklich eine Verbindung besteht zwischen den Drogen, die im Hafen ankommen und dem kleinen Dealer auf der Straße."

Er wolle wohl gegen die Kleinen vorgehen und die großen Gauner laufen lassen, so Van Besien noch. Das sehe man immer häufiger in unserer Gesellschaft: Auch beim Haushalt werde der einfache Bürger härter angefasst als der wohlhabende Bürger. "Und die Pflicht, Niederländisch zu lernen betrifft auch nur die kleinen Fische und nicht die Eurokraten, die sich hier niederlassen."