Polizei räumt Barrikade bei Ford Genk

Die Polizei hat am Montagmorgen eine Barrikade auf dem Weg zur Autofabrik von Ford aufgelöst. Arbeiter der Zulieferunternehmen hatten die Auffahrt blockiert.

Rund 30 Beamte sind am Montagmorgen bei Ford in Genk aufgetaucht, um die Barrikade aufzulösen. Dabei ist es zu kleineren Zwischenfällen gekommen.

Arbeiter von Zulieferfirmen von Ford hatten die Barrikade errichtet. Sie werfen den Gewerkschaften vor, dass diese sich nicht ausreichend für ihre Interessen einsetzten.

Luc Prenen von der christlichen Gewerkschaft ACV zeigt Verständnis dafür, dass der Bürgermeister von Genk, Wim Dries, die öffentliche Zufahrt frei halten wolle. Er hätte jedoch die Gespräche mit der Direktion über einen Sozialplan für die Arbeitnehmer von Ford lieber in einem ruhigen Klima begonnen.

Die Sozialrunde beginnt an diesem Montagnachmittag und später folgen auch Verhandlungen mit den Zulieferern. Prenen will einen strengen Zeitplan und schon bald Ergebnisse, so dass die Arbeitnehmer schnell Klarheit über ihre Zukunft haben.