Kälteste Nacht des Jahres

Die Nacht zum Mittwoch ist als kälteste Nacht in diesem neuen Jahr registriert worden. Das hat die Wettervorhersage der VRT gemeldet. Aufgrund des Winterwetters kam es am Mittwochmorgen zu Störungen auf dem Schienennetz in Westflandern.

In Middelkerke (Westflandern) und Sint-Katelijne (Antwerpen) wurden zum Beispiel minus 11 Grad gemessen, in Zelzate (Ostflandern) minus 7 Grad, im Brüsseler Stadtteil Ukkel minus 8 Grad, in Melle (Ostflandern) minus 12 Grad und in Retie (Antwerpen) minus 14 Grad.

Aus der Tabelle der Beobachtungen des Königlich Meteorologischen Instituts geht hervor, dass Melle um 7 Uhr früh mit minus 12,3 Grad der kälteste Ort in Belgien war. 

Laut dem VRT-Wettermann Frank Deboosere fällt die kälteste Nacht des Winters im Durchschnitt auf den 14. Januar.

Temperaturrückgang führt zu Störungen beim Bahnverkehr

Aufgrund des Winterwetters kam es am Mittwochmorgen zu Störungen bei der Bahn in Westflandern.

"Der starke und plötzliche Temperaturrückgang in der Provinz hat zu technischen Problemen geführt, vor allem auf der Strecke Gent-Mouscron. Die Züge hatten Verspätungen von bis zu einer Stunde", erklärt der Sprecher Thomas Baeken vom Infrastrukturbetreiber Infrabel. Bis zur Hauptverkehrszeit am Abend soll der Bahnverkehr wieder nach Fahrplan laufen.