Sind die Belgier die reichsten Europäer?

Nach Berechnungen des EU-Statistikamtes Eurostat verfügen die privaten belgischen Haushalte über ein durchschnittliches Finanzielles Guthaben von 67.158 €. Die belgische Nationalbank bewertet den Immobilienwert der Belgier auf über 1.000 Milliarden €. Damit sind die Belgier offenbar die reichsten Bürger der Europäischen Union.

Die frankophone Brüsseler Tageszeitung Le Soir veröffentlichte in ihrer Donnerstagsausgabe die Rangliste der reichsten EU-Bürger für das Jahr 2011 und diese Liste wird von den Belgiern mit einem durchschnittlichen Vermögen von 67.158 € angeführt. Auf Platz 2 stehen die Niederländer mit einem Privatvermögen von durchschnittlich 61.219 €. Auf den Rängen 3 bis 5 folgen die Luxemburger, die Franzosen und die Deutschen. Das Privatvermögen eines Durchschnittshaushaltes in Deutschland wird von Eurostat mit 38.702 € berechnet.

Ende des vergangenen Jahres wurde die Finanzkraft der belgischen Privathaushalte auf etwas unter 1.000 Milliarden € geschätzt und der gemeinsame Immobilienbesitz auf etwas darüber. Das liegt wohl daran, dass die Belgier gerne bauen und besitzen. Dies ist zum einen hierzulande günstiger, als z.B. in den Nachbarländern und zum anderen haben die Belgier, wie ein Sprichwort sagt, einen „Ziegelstein“ im Magen. Ein renommierter Volkswirt sagte angesichts des Reichtums der Belgier: „Die Belgier sind reich, weil der Staat so arm ist.“