Neuer Schneefall behindert den Verkehr landesweit

Neue Schneefälle im ganzen Land behindern seit Sonntagmorgen den Verkehr. Verkehrsteilnehmer müssen mit glatten Wegen rechnen. Der Flughafen Brussels South (Charleroi) ist geschlossen. Auch auf Brussels Aiport werden Probleme gemeldet.

Für Flandern kündigt der Wettermann der VRT, Frank Deboosere, am Sonntag 5 Zentimeter Schnee an, gefolgt von Schneeregen und Frost. Mit Eisregen ist vor allem im Süden und Osten des Landes zur rechnen. 

Ab Montag soll es überwiegend trocken bleiben. Das Flämische Verkehrszentrum rät den Verkehrsteilnehmern ihren Fahrstil anzupassen. Wer nicht unbedingt fahren muss, sollte es unter diesen Wetterbedingungen sein lassen.

Die Streufahrdienste haben am Sonntagmorgen vorbeugend Salz gestreut, da aber wenig Autoverkehr ist, vermischen sich Salz und Schnee nicht ausreichend und der Schnee bleibt länger liegen, heißt es beim flämischen Straßen- und Wegedienst.

Flugverkehr beeinträchtigt

Im Flugverkehr ist mit Verspätungen zu rechnen.

Die Flughafen Brussels South in Charleroi ist infolge der schweren Schneefälle geschlossen. Die Flüge werden nach Zaventem (Archivfoto) umgeleitet, sodass sich auch in Brüssel wegen zusätzlicher Landungen Probleme ergeben.

Außerdem müssen die Start- und Landebahnen regelmäßig vom Schnee befreit werden, was auch wiederum für Verzögerungen sorgt. Mehrere Flüge wurden darüber hinaus gestrichen.

Dennoch werden am Sonntag, so der Sprecher des Flughafens, ca. 700 Flüge in Brüssel landen und aufsteigen.