Flämische Sexstudie: "Das erste Mal mit 17"

Das Alter, mit dem Flamen das erste Mal Geschlechtsverkehr haben, ist gesunken. Bei 65-jährigen Personen und älter war das mit 21 Jahren. Bei den heutigen Erwachsenen zwischen 18 und 29 Jahren ist das Alter, mit dem sie das erste Mal sex mit einem Partner oder einer Partenerin haben, 17 Jahre.

Im Durchschnitt dauert der Weg vom ersten Zungenkuss bis zum ersten Geschlechtsverkehr bei allen Altersgruppen etwa gleich lang. Das ist eines der Ergebnisse der ersten wissenschaftlichen Studie über das Sexualleben des Flamen. Die Ergebnisse werden am heutigen Freitag im flämischen Parlament durch Wissenschaftler der UGent, KU Löwen und des UZGent vorgestellt.

Es handelt sich um die erste wissenschaftliche Studie, die bei einer repräsentativen Gruppe der flämischen Bevölkerung umfrangreiche zuverlässige Daten über eine große Bandbreite sexbezogener Themen wie Kinderwunsch, Erfahrungen beim "ersten Mal", sexuelle Praktiken, Fremdgehen, Masturbation, Orgasmen, sexuelle Störungen (wie Erektionsprobleme, Schmerzen beim Beischlaf) und Erfahrungen mit sexueller Gewalt sammelt.

Diese Studie liefert repräsentative Daten, die bislang zur Anregung einer zielgerichtete Gesundheitspolitik in Bezug auf Sex in Flandern fehlten.

Die so genannte "Sex-Experten-Studie" basiert auf einer repräsentativen Stichprobe von 1.832 Flamen im Alter zwischen 14 und 80 Jahren. Die Stichproben wurden jeweils bei der gleichen Anzahl Jugendlicher (14-25), Erwachsener (26-49) und bei Teilnehmern über 49 Jahren durchgeführt, so dass über jede dieser Gruppen verlässliche Angaben gemacht werden können.