5 Tote bei Absturz auf dem Flughafen von Charleroi

Nach dem Absturz einer Cessna am Samstagmorgen auf Brussels South in Charleroi bleibt der Flughafen vorläufig bis 14.30 Uhr für jeden Verkehr gesperrt. Die fünf Insassen sind bei dem Unglück ums Leben gekommen. Alle Flugzeuge nach oder von Charleroi werden umgeleitet.

Das Sportflugzeug soll bereits beim Start am Samstagmorgen gegen 10 Uhr in Schwierigkeiten geraten sein.

Der Pilot soll noch versucht haben, zum Flugplatz zurückzukehren, doch das Flugzeug stürzte neben der Landungsbahn ab.

Die Flughafenverwaltung bestätigte, dass die fünf Insassen bei dem Absturz ums Leben gekommen sind. Es soll sich um die Mitglieder einer Familie handeln, und zwar um den Großvater, seine Schwiegertochter und drei kleine Kinder von 7, 6 und 2 Jahren. Der Flug sollte nach Lyon gehen. Der Vater und das Personal des Flughafens erhalten psychologische Unterstützung.

Das Unglück hat erheblichen Schaden angerichtet. Alle Flüge nach und von Charleroi werden umgeleitet, unter anderem nach Lüttich.

Der belgische Premierminister Elio Di Rupo (PS) und sein Amtskollege, der wallonische Ministerpräsident Rudy Demotte (PS) sprachen den Angehörigen ihr Beileid aus.