Flughafen in Charleroi wieder geöffnet

Nach dem Absturz eines Sportflugzeugs, bei dem alle fünf Passagiere ums Leben kamen, war der Flugverkehr auf Brussels South gesperrt worden. Den ganzen Nachmittag lang konnten Flüge weder landen noch starten. Gegen 16 Uhr wurde die Start- und Landebahn wieder freigegeben.

Nach dem tödlichen Absturz gegen 10 Uhr am Samstagmorgen haben Polizei und Staatsanwaltschaft den Unfallort bis im späten Nachmittag untersucht.

Flugverkehr lag lahm

In Brussels South sollten heute 70 Flüge starten und landen. 18.000 Passagiere mussten befördert werden.

Die Abflughalle platzte aus allen Nähten. Die Flüge von und nach Charleroi wurden auf andere Flugplätze umgeleitet.

Fluggäste, die sich auf Brussels South einfinden sollten, wurden gebeten, sich über den letzten Stand bei ihrer Fluggesellschaft oder auf der Website des Flughafens zu informieren.