Mehr und besseren Wein in Flandern

In Flandern wird zunehmend Wein angebaut. Das geht aus der Antwort des flämischen Ministerpräsidenten Kris Peeters (CD&V) auf eine schriftiliche Frage von Matthias Diependaele (N-VA) hervor. Der flämische Weinanbau brachte 2011 insgesamt 264.288 Liter Wein hervor. Im Jahr zuvor waren es 252.421 Liter.

Flandern zählte 2011 genau 64 Weinbauern, die zusammen 84 Hektar bewirtschafteten. Das größte Weinanbaugebiet befindet sich im Hespengau (Provinz Limburg) (25 Hektar), gefolgt vom Hageland (Flämisch-Brabant) (knapp 13 Hektar) und Heuvelland (Westflandern) (9,5 Hektar). An weiteren Orten in Flandern werden noch einmal 13,1 Hektar Wein angebaut, der so genannte flämische Landwein.

Außer dem Volumen nimmt auch die Qualität des flämischen Weins zu. Das sei unter anderem auf die Erderwärmung zurückzuführen, heißt es.