Berlinale: Publikumspreis für belgischen Film

Ein belgischer Film hat bei der Berlinale von sich Reden gemacht. Felix Van Groeningens "Brocken Circle Breakdown" hatte am Freitag bereits den Europa Cinemas Label für den besten europäischen Film gewonnnen. Am Samstag hat der Film auch noch den diesjährigen Panorama-Publikumspreis der Berlinale erhalten.

Der Panorama-Publikumspreis wird seit 1999 verliehen. Während der gesamten Berlinale waren die Besucher aufgerufen, per Stimmkarte im Kino oder im Internet die Filme der Sektion Panorama zu bewerten. Insgesamt wurden über 28.000 Stimmen abgegeben.

Der Gewinner des diesjährigen Berlinale Publikums ist der flämische Spielfilm "The Broken Circle Breakdown" von Felix Van Groeningen. In dem Flim werden die existenziellen Fragen des Lebens zwischen der Tätowiererin Elise und dem Banjo-Spieler Didier verhandelt.

"The broken circle breakdown" gewann mit einem eindeutigen Vorsprung auf andere Publikumsfavoriten wie "Reaching for the moon", "Inch'Allah" und "Don Jon's addiction". Der Film von Felix van Groeningen ist bereits an 27 Länder verkauft.

Der Goldene Bär der Berliner Filmfestspiele geht in diesem Jahr übrigens erstmals nach Rumänien. Die Jury der 63. Berlinale zeichnete am Samstagabend den Film “Die Stellung des Kindes” des rumänischen Regisseurs Calin Peter Netzer mit dem Hauptpreis des Festivals aus. Das Psychodrama erzählt von einer schwierigen Mutter-Sohn-Beziehung in einer korrupten Gesellschaft.