Polizisten sollen wieder Fahrstunden nehmen

Die Polizisten in unserem Land dürfen zusätzliche Fahrstunden nehmen, hat die Innenministerin Joëlle Milquet (CDH) verkündet. Das schreibt die Sonntagszeitung De Zondag. Mit solchen theoretischen und praktischen Unterrichtsstunden im "defensiven Fahren" soll die Zahl der Unfälle gedrosselt werden.

Der Parlamentarier Luk Van Biesen (Open VLD) hatte der Innenministerin eine Frage zur Zahl der Unfälle, in die Polizeiautos verwickelt sind, gestellt.

2011 hatte die belgische Polizei 270 Unfälle auf der Straße registriert, bei denen ein Polizeiwagen beteiligt war. In 90 Fällen geschah der Unfall während des Einsatzes. Hierbei sind noch keine Zahlen von Polizeiautos der örtlichen Polizei enthalten.

"2011 hat die Logistikabteilung der Bundespolizei für 676.350 Euro Reparaturen ausführen lassen", so Luk Van Biesen. "Knapp über 100 Polizeiautos haben extern von einer Werkstatt repariert werden müssen. Es handelt sich dabei um Kosten in Höhe von 173.400 Euro. Die Gesamtkosten sind noch höher, denn die Unfälle, bei denen Autos der lokalen Polizei impliziert waren und Autos mit Totalschaden wurden hierbei nicht mit eingerechnet."