Flanderns TV-Anstalten mit gemeinsamer App

Unser Haus, der öffentlich-rechtliche Rundfunk des belgischen Bundeslandes Flandern, und die beiden privaten flämischen Mediengruppen VMMA und SBS Belgium haben gemeinsam eine App entwickelt, über die bald live Fernsehbilder mit Tablets oder Smartphones abrufbar sind.

Die gemeinsam entwickelte App wird „Stievie“ genannt und ist aus einer Kooperation der drei großen flämischen TV-Anstalten VRT, VMMA und SBS entstanden.

Das Produkt soll möglich machen, TV-Bilder live oder auch zu einem späteren Zeitpunkt über Tablets oder über Smartphones abzurufen. Die Programme der drei Sendeanstalten sollen bis zu 36 Stunden nach der Ausstrahlung noch zu sehen sein. Insgesamt sollen alle 10 einzelnen Sender, mit denen die flämische TV-Landschaft aufwarten kann, mit der neuen App zu empfangen sein.

Die Tatsache, dass sich die Mitspieler auf dem hart umkämpften flämischen TV-Markt zusammenraufen, um ein solches Produkt aus dem Boden zu stampfen, wurde von Landesmedienministerin Ingrid Lieten (SP.A) sehr hoch eingeschätzt.

Die Intendantin unseres Hauses, Sandra De Preter, gab an, dass die Konkurrenz bei der Entwicklung der gemeinsamen App keine Rolle gespielt habe.

Jetzt suchen die flämische Landesregierung und die Sender nach 10.000 Testern, die das Angebot vier Monate lang gratis probieren und auswerten sollen. Kommt die App „Stievie“ bei den Testern an, wird das Produkt auf den Markt gebracht. Dann heißt es allerdings, dass für die Nutzung des Angebots auch bezahlt werden muss.