Überfall Zaventem: Brinks entschädigt Kunden

Die Sicherheitsfirma Brinks, die am Montagabend Opfer des Diamantenraubs am Brüsseler Nationalflughafen von Zaventem wurde, teilte mit, die geschädigten Kunden zu entschädigen.

Brinks teilte am Dienstagabend mit, man alle geschädigten Kunden davon unterrichtet, dass man den entstandenen Schaden vergüten werde. Am Montagabend war eine Ladung Diamanten, die in ein Flugzeug mit Ziel Zürich verladen werden sollte, von bewaffneten und professionell auftretenden Gangstern erbeutet worden.

Über die Höhe des Wertes der erbeuteten Edelsteine schweigen sich alle Beteiligten aus, auch wenn Summen von bis zu 50 Mio. € die Runde machen. In jedem Fall wurden aus der Wertladung des Swiss-Fluges von Brüssel nach Zürich 120 einzelne Collies mit Diamanten und anderen Wertgegenständen entwendet.

Brinks kündigte jetzt an, jeden einzelnen geschädigten Kunden des betroffenen Transports zu entschädigen, sobald die effektive Schadenssumme ermittelt sei. Zudem arbeite man mit allen Betroffenen und mit den Behörden und den Ermittlern eng zusammen, um den Fall zu lösen.