Gewalt und Zerstörung im Nahverkehr

Im Bahnhof Gent Sint-Pieters ist am Freitag ein Zugschaffner von einem Fahrgast angegriffen worden. In Brüssel warf ein Unbekannter eine leere Flasche durch eine Bustür. In den letzten Monaten wurden zudem hunderte Bushäuschen in der belgischen Hauptstadt zerdeppert.
Schaffner in offener Waggontür

In Gent Sint-Pieters wollte am Freitagabend ein junger Mann noch auf den Zug springen, als dieser bereits abgefahren war. Der Mann riss den Schaffner, der noch in der offenen Wagentüre stand, aus dem Zug, der auf dem Weg von Gent nach Kortrijk war, heraus.

Der Schaffner erstattete gegen den Angreifer Anzeige. Währenddessen war sein Zug bereits auf dem Weg nach Kortrijk. Da kein Zugbegleiter mehr an Bord war, musste der Zug im nächsten Bahnhof in Deinze eine halbe Stunde lang warten, bis ein neuer Schaffner herbeigeeilt war.

Im Brüsseler Stadtteil Molenbeek ist am Freitagabend ein Bus der flämischen Nahverkehrsgesellschaft De Lijn in voller Fahrt durch einen Flaschenwurf beschädigt worden. Ein Unbekannter hatte eine leere Flasche gegen den fahrenden Bus geschleudert, wodurch dessen gläserne Türe zerbrach. Der Bus konnte seine Fahrt fortsetzten. Vom Täter fehlt jede Spur.

Brüssel: 600 Bushäuschen in kurzer Zeit beschädigt

In den vergangenen sechs Monaten sind in Brüssel rund 600 Glasscheiben von Bushäuschen ersetzt worden, wie die Werbeagentur Clear Channel. Das Unternehmen wartet die Brüsseler Bushäuschen und bringt dort seine Werbeplakate an. Die Scheiben der Bushäuschen sind aus Sicherheitsglas und kosten pro Stück 300 €.

Die meisten der Scheiben werden durch ins Glas geritzte Graffitis beschädigt. Nicht selten aber werden sie auch eingeschlagen. Doch nicht nur in Brüssel ist dieses Phänomen sichtbar. Auch in anderen Städten sind Bushäuschen gerne das Ziel von Vandalen. Pro Stadt werden jährlich rund 40 Wartehäuschen beschädigt oder vollständig zerstört.

Trauriger Spitzenreiter ist die Stadt La Louvière in der wallonischen Provinz Hennegau. Hier wurden seit Jahresbeginn schon 97 Fälle von Vandalismus an Wartehäuschen gemeldet.