Lierse erzielt wichtigen Sieg bei Beerschot

Lierse SK (Foto) hat durch den 1:3-Sieg bei Beerschot AC wichtige Punkte in Richtung Klassenerhalt erzielt. Für Beerschot hingegen wird die Lage immer bedrohlicher. AA Gent gewann 2:0 gegen Cercle Brügge. Cercle ist akut abstiegsbedroht. Im ersten Sonntagsspiel trennten sich Club Brügge und der RSC Anderlecht 2:2-Unentschieden.

Das Antwerpener Regionalduell zwischen Beerschot AC und Lierse SK hatte es in sich. Die Mannschaften stehen am Tabellenende und so war für beide ein Sieg Pflicht.

Lierse zeigte sich als die stärkere Mannschaft und führte durch zwei abgebrüht erzielte Tore zur Halbzeit. Danach kamen die Gastgeber zwar zum Anschlusstreffer, doch eigentlich hatten sie Lierse nicht viel entgegenzusetzen. Die „Pallieter“ reisten letztendlich mit einem 3:1-Sieg und drei Punkten nach Hause ab.

Am späten Samstagnachmittag eröffneten AA Gent und Cercle Brügge den 28. Spieltag in der ersten belgischen Fußball-Liga. Cercle gelang es auch in Gent nicht, aus dem Tal der Verlierer zu klettern. Der kleinere der beiden Brügger Erstligisten hält seit Monaten mutterseelenalleine die rote Laterne des Tabellenletzten in Händen und schafft es einfach nicht mehr, ein Spiel zu gewinnen. Gent gewann sicher mit 2:0.

Die anderen Spiele

Waasland-Beveren und Lokeren trennten sich mit einem torlosen Unentschieden. Doch der eine gewonnene Punkt sorgte bei den Gastgebern für ein Freudentänzchen, denn damit ist der Klassenerhalt definitiv geschafft.

KV Mechelen hoffte auf einen Sieg bei OHL Löwen, um sich die Teilnahme am Play Off 1 zu sichern. Zur Pause führten die Gastgeber denn auch, doch Löwen schlug zurück und gewann 1:2. KVM kann das Play Off der besten Sechs nicht mehr aus eigener Kraft erreichen.

RAEC Mons und KV Kortrijk sind beide sicher, am Play Off II teilzunehmen. Kortrijk gewann in Mons mit 0:1 und klettert in der Tabelle über die Wallonen hinweg auf den 8. Tabellenplatz.

Die Partie SC Charleroi gegen Zulte-Waregem wurde schneebedingt abgesagt und wird am 3. März nachgeholt.

2:2-Unentschieden: Brügge gibt Führung aus der Hand

Im ersten Sonntagsspiel trafen die ewigen Rivalen, Club Brügge und Rekordmeister RSC Anderlecht, aufeinander. In einer spannenden Begegnung sahen die Zuschauer zwei unterschiedliche Halbzeiten.

In der ersten Spielhälfte dominierte die Heimmannschaft die Partie und sorgte mit der umstrittenen Ausführung eines Strafstoßes für die verdiente Führung. Odjidja schoss, traf Anderlecht-Keeper Proto, der den Ball abprallen ließ. Via Refaelov und Nuytinck kam der Ball wieder zurück zu Odjidja und der traf dann - allerdings aus einer nicht geahndeten Abseitsposition.

Anderlecht war jetzt wach geworden und Praet hatte den Ausgleich auf dem Fuß, traf aber nur den Pfosten. Bis zur Pause sicherte Brügge den Vorsprung und nach etwas mehr als einer gespielten Stunde sorgte Bacca für die vermeintliche Vorentscheidung. Doch in der 79. Spielminute erzielte Bruno den Anschlusstreffer für die Gastgeber und dem RSC stockte der Atem. Kurz vor dem Abpfiff kam es aus Brügger Sicht zum Desaster, denn der erst kurz zuvor eingewechselte Anderlechter Neuzugang Armenteros (Foto) sorgte mit seinem ersten Treffer in Belgien für den dann doch verdienten Ausgleich.

Am Sonntagabend trifft Standard Lüttich im zweiten Spitzenspiel des Tages zu Hause auf Racing Genk.