Mexico: Geschäftsmann aus Belgien ermordet

In der mexikanischen Stadt Acapulco ist der 59 Jahre alte belgische Geschäftsmann Jan Sarens auf offener Straße ermordet worden. Vermutlich wollten Gangster seinen Wagen stehlen. Jan Sarens ist einer der Besitzer des weltweit aktiven Kranunternehmens Saerens.

Jan Sarens lebte seit Jahren in Mexico und er hatte auch eine Zweitwohnung in Acapulco. Er leitete von dort aus das Kranunternehmen SRNS Latinoamérica, ein Tochterunternehmen der belgischen Sarens Group.

Jan Sarens wurde am Samstagabend, 16:45 Ortszeit, auf offener Straße in einem Nobelviertel erschossen und zwar in der Nähe des Sportstadions, in dem in dieser Woche die offenen mexikanischen Tennismeisterschaften stattfinden.

Die Polizei fand seinen Leichnam mit einer tödlichen Schussverletzung in der Brust neben seinem Sportwagen. Offenbar wurde der belgische Geschäftsmann Opfer eines bewaffneten Überfalls mit dem Ziel, dessen Wagen zu stehlen.

Aber, es machen auch Gerüchte die Runde in Acapulco, dass es sich dabei um eine Abrechnung handeln könnte. Jan Sarens hatte seit einiger Zeit Probleme mit einem früheren Geschäftspartner und lebte seit mehr als einem Jahr unter Personenschutz durch Bodyguards.

Acapulco leidet seit einiger Zeit unter einer Welle der Gewalt. Kürzlich erst wurden dort mehrere spanische Touristinnen in ihrem Hotel vergewaltigt. 4.000 Polizisten waren nötig, um die sechs Verdächtigen in diesem Fall zu identifizieren und zu verhaften.