Nach Streit überfahren - Fieberhafte Fahndung

In Antwerpen laufen die Ermittlungen im Zusammenhang mit dem Tod eines jungen Mannes nach einem Streit im Straßenverkehr fieberhaft weiter. Nach Zeugenaussagen gilt inzwischen als sicher, dass der Mann nicht mit Absicht überfahren worden ist.

Am frühen Samstagmorgen war an einer Kreuzung an der Noorderlaan in Antwerpen (Foto) ein 22 Jahre alter Mann während eines Streits mit anderen Verkehrsteilnehmern zu Tode gekommen. Er wurde von einem Auto zweimal überfahren.

Die Antwerpener Polizei sucht fieberhaft nach einigen verschwundenen Personen, die an diesem Streit beteiligt waren. Inzwischen haben Zeugen zu dem Vorfall ihre Aussage gemacht. Demnach ist der 22jährige nicht mit Absicht überfahren worden, was bisher suggeriert wurde, sondern bei einem panikartigen Verkehrsmanöver eines Autofahrers, der das Weite gesucht hatte.

Die Polizei fahndet im Zusammenhang mit dem Vorgang nach etwa 10 Personen, die an dem gewalttätigen Streit beteiligt waren. Dabei ist unter anderem von Insassen eines Wagens mit niederländischem Kennzeichen die Rede. Noch ist niemand, der mit dem tragischen geendeten Vorfall von Gewalt im Straßenverkehr verhaftet worden.