Van Rompuy will 2014 als Politiker aufhören

Herman Van Rompuy wird seine politische Laufbahn Ende 2014 beenden. Das sagte er am Sonntag in der VRT-Polittalksendung "De Zevende Dag". Am 1. Dezember 2014 läuft sein Mandat als ständiger Präsident des Europäischen Rates ab.

Der belgische Politiker der flämischen Christdemokraten CD&V, der von Dezember 2008 bis November 2009 belgischer Premierminister und Regierungschef war und derzeit das Amt des ständigen Präsidenten des Europäischen Rates inne hat, wird keine Rolle bei den Wahlen im Mai 2014 spielen, weil sein Mandat dann noch läuft. 

"Ich habe Familienmitglieder, die sich aufstellen lassen. Wer einen Van Rompuy wählen möchte, hat dann alle Möglichkeiten hierzu. Ende 2014 ist meine politische Laufbahn zu Ende", sagte Van Rompuy

In der Tat ist die Familie Van Rompuy in der politischen Landschaft gut vertreten. So ist der Bruder von Herman, Eric, ein flämischer Abgeordneter. Sein Sohn, Peter, sitzt ebenfalls im flämischen Parlament. Seine Schwester, Tine, hat bei mehreren Wahlen für die Liste der Pvda+ kandidiert und seine Frau, Geertrui, ist Schöffin, also Stadtbeirätin, in Sint-Genesius Rode.

Im Mai 2014 finden nicht nur Wahlen zum Europaparlament statt, sondern auch belgische Wahlen und Regionalwahlen.