Jeder dritte junge Erwachsene verlor seinen Job 2012

Während der Wirtschaftskrise 2012 ist jeder dritte junge Beschäftigte in Belgien arbeitslos geworden. Das geht aus einer Studie der Sozialversicherungskasse Securex hervor und ist in De Morgen zu lesen. In der Krise sind junge Beschäftigte häufig die ersten Opfer.

Insgesamt ist die Anzahl der Beschäftigten 2012 gefallen. Eine Analyse der Studienergebnisse weist allerdings aus, dass junge Beschäftigte, eher als andere Altersgruppen, unter der Krise zu leiden haben.

2012 sind 36 % der Beschäftigten, die jüngerals 30 Jahre waren, entlassen worden. Das sind mehr als 5 % im Vergleich zu 2011.

Gründe für die höhere Entlassungsrate sind befristete Arbeitsverträge für junge Beschäftigte und ihre kurze Karriere.

Laut De Morgen gibt es deutliche Anzeichen dafür, dass die Situation sich seitdem weiter verschlechtert hat.