LH streikt, das spüren wir auch in Belgien

Bei der deutschen Fluggesellschaft Lufthansa wird gestreikt, viele Maschinen bleiben am Boden. Knapp 700 Flüge wurden gestrichen. Vom Brüsseler Flughafen aus ist deshalb kein einziger Flug nach Frankfurt und München gegangen.

Schwerpunkt der Verdi-Aktionen ist die größte Lufthansa-Basis Frankfurt, aber auch der für Lufthansa wichtige Knotenpunkt  München ist von den Warnstreiks besonders betroffen. An weiteren deutschen Flughäfen wie in Berlin, Hamburg, Düsseldorf und Köln sind die Warnstreiks zu spüren.

Hintergrund der Streiks, zu dem die Gewerkschaft Verdi aufgerufen hat, sind die Tarifverhandlungen für rund 33.000 Beschäftigte der Fluggesellschaft vor allem aus den Technik- und Serviceeinheiten.

Verdi will damit den Druck vor der zweiten Verhandlungsrunde am morgigen Freitag erhöhen. Die Gewerkschaft verlangt einen Aufschlag von 5,2 Prozent und Kündigungsschutz. 

Lufthansa hat vorsichtshalber alle Inlandsflüge gestrichen. Auch jede Menge europäische Verbindungen zwischen 5 Uhr und 12 Uhr sind abgesagt worden.

Vom Brüsseler Flughafen Zaventem aus ist deshalb am Donnerstagmorgen kein einziger Flug nach Frankfurt und München gegangen. Auch ein Flug nach Hamburg wurde annulliert. Die Flüge, die für den Nachmittag vom Brüsseler Flughafen aus geplant sind, werden bislang noch aufrecht erhalten.