Brüssel lieber unabhängig

Sollte Belgien jemals auseinanderbrechen, stimmen 68 % der Brüsseler für die Unabhängigkeit ihrer Region. Das steht in der Tageszeitung De Morgen. Die Umfrage wurde, zusammen mit VTM, RTL und Le Soir, vom Marktforschungsbüro IPSO ausgeführt.
BELGA/COLLET

Aus der Studie geht hervor, dass in etwa der gleiche Anteil Flamen (44 %) für eine Anbindung an die Flämische Gemeinschaft wären wie der Anteil (42 %), der sich für die Brüsseler Unabhängigkeit ausspricht.

14 % der Flamen befürworten die Anbindung Brüssels an die Wallonie, falls Belgien auseinanderfällt.

In der Wallonie erklärten sich 37 % der Befragten mit der Brüsseler Unabhängigkeit einverstanden, während 61 % Brüssel lieber an die Wallonie angebunden sähen. Nur 2 % würden Brüssel Flandern überlassen.

Zwei Drittel glaubt noch an Belgien

Zwei Drittel der Befragten glaubt noch an eine Zukunft für Belgien. Im Vergleich zu einer Umfrage aus dem Jahr 2011 sinkt der Glaube an eine gemeinsame Zukunft vor allem im Süden des Landes. In Flandern liegt der Anteil der Befragten, die Belgien weiter bestehen sehen, immerhin bei 64 Prozent (+2 Prozentpunkte), in der Wallonie bei 69 Prozent (-5) und in Brüssel 70 Prozent (-9).

Befragt wurden 2.499 Belgier ab 18 Jahre in der Woche vom 13. bis 19. März.

 

www.newspix.be