Das ist Flanderns beliebteste Politikerin

Maggie De Block, ihres Zeichens Staatssekretärin für Asyl und Migration für die flämischen Liberalen (Open VLD), ist zur beliebtesten Politikerin in Flandern aufgestiegen. Das geht aus einer Ipsos-Umfrage im Auftrag von VTM und De Morgen hervor.

56 % der Befragten finden, dass De Block eine wichtigere Rolle in der Politik spielen sollte.

Nur Bart De Wever, Vorsitzender der flämischen Nationalisten N-VA (62 %) und Kris Peeters, christdemokratischer Ministerpräsident von Flandern (58 %), sind ihr zuvor.

"Aber die laufen schneller", relativierte Flanderns beliebteste Politikerin ihre Popularität im politischen TV-Frühschoppen 'De zevende dag', indem sie auf den sportlichen Ausgleich der beiden politischen Schwergewichte anspielte.

Ihre Erklärung für den Sprung auf  Platz drei des Politbarometers? Sie bleibe ruhig, bei positiven und bei negativen Nachrichten: "Die Menschen sehen die Verbesserungen ganz einfach."

Winterplan gut verlaufen

Seit Maggie De Bock die Asyl- und Migrationspolitik verwaltet, ist die Anzahl der neuen Asylanträge ansehnlich zurückgegangen.

Aber Informationskampagnen in den Herkunftsländern sind noch stets erforderlich, unterstrich De Bock: "Man muss den Leuten erklären, dass Geld für Schlepperbanden keine gute Investition ist, da die Überprüfung eines Asylantrags in kürzester Zeit abgeschlossen und die Person abgeschoben wird."

Über die geleistete Nothilfe in diesem besonders strengen und langen Winter zeigte De Bock sich zufrieden. "Auch bei dieser Kälte läuft unser Dienst auf Hochtouren, sogar noch wenn wir uns mit Riesenschritten dem 1. April nähern und das Programm dann abläuft."