Taskforce für jugendliche Syrienkämpfer aus Belgien?

Innenministerin Joëlle Milquet (CDh) will eine Taskforce einrichten, die sich um die Fälle belgischer Jugendliche kümmert, die nach Syrien in den Kampf ziehen. Die Taskforce besteht u. a. aus Vertretern des Koordinierungsorgan für die Bedrohungsanalyse, der Staatssicherheit, der Staatsanwaltschaft, des Krisenzentrums und der Polizei.

In den vergangenen Tagen waren in Belgien mehrere Fälle von Jugendlichen bekannt geworden, die unter Einfluss der heute entbundenen, extremistischen  Sharia4Belgium als Muslimkämpfer in den syrischen Kampf gezogen sind. Betroffen sind 50 bis 80 Jugendliche.

 

Die Taskforce soll untersuchen, wie verhindert werden kann, dass noch mehr Jugendliche nach Syrien reisen. Sie soll auch die bekannten Fälle begleiten und untersuchen, wie die Jugendlichen nach Belgien zurückgebracht werden können.

Im Sinne des vor Kurzem erweiterten Terrorismusgesetzes können Jugendliche, die für terroristische Vereinigung kämpfen, bestraft werden.