BNP Paribas Fortis vor Schließung von 150 Filialen

BNP Paribas Fortis wird bis 2015 rund 150 Filialen schließen. Damit sollen 300 Millionen Euro Kosten eingespart werden.

Geschlossen werden sollen vor allem kleine Filialen, die nicht so viele Kunden haben. Die Schließungen sollen phasenweise und auf drei Jahre verteilt erfolgen.

Noch für dieses Jahr ist die Schließung von 50 Filialen geplant. Die beiden Jahre danach sollen rund hundert Filialen zugemacht werden.

Daneben sollen sich einige Filialen künftig auf die Finanzberatung konzentrieren und Experten hierfür einsetzen. Andere würden wiederum vermehrt in den Automatenpark investieren, heißt es. Derzeit besteht das Netzwerk aus 4.382 Automaten, an denen die Kunden Grundverrichtungen ausführen können.

Die Bank hatte zuvor bereits bekannt gegeben, dass in den nächsten Jahren rund 1.800 Jobs gestrichen werden sollen. Das ist ungefähr 1 von 10 Arbeitnehmern. Direkte Entlassungen soll es nicht geben, aber die Bank werde Arbeitnehmer, die ausscheiden, nur teilweise ersetzen.

Der Abbau des Personalbestandes erfolgt im Zuge einer veränderten Witschaftssiuation mit niedrigen Zinssätzen und einem recht unsicheren Wachstum. "Wir gehen von durchschnittlich 850 Einstellungen pro Jahr auf weniger als 200 Einstellungen pro Jahr 'runter", sagte der Generaldirektor Max Jadot noch Ende letzten Jahres.