Landflucht: Junge Familien ziehen wieder in die Stadt

Für viele junge und dynamische Familien in Flandern ist die Stadtflucht Geschichte. Vor allem in den flämischen Großstädten wird festgestellt, dass die Zahl der jungen Familien, die vom Dorf oder aus der Kleinstadt hierher kommen, stetig steigt.
Modernes Wohnen in Mechelen

Flanderns Wohnungsbauministerin Freya Van den Bossche (SP.A - kleines Foto) gab in einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage zu verstehen, dass die Großstädte Antwerpen, Gent, Mechelen (großes Foto) und Löwen mehr und mehr 20- und 30jährige anziehen.

Allerdings sei in den kleineren so genannten Zentrumsstädten, wie Brügge, Genk, Kortrijk oder Oostende eher das Gegenteil festzustellen:

„Man sieht auf der einen Seite, dass sich junge Familien in einigen Städten, wie Gent, Antwerpen, Löwen oder Mechelen, wo in die Stadterneuerung investiert wurde, wohlfühlen und dort gerne bleiben. Andererseits ist es in den etwas kleineren Städten weiterhin so, dass gut verdienende 30jährige mit Kindern von dort aus aufs Land ziehen oder zumindest an den Stadtrand.“

In den Augen von Wohnungsbauministerin Van den Bossche müssen einige Städte etwas für die Lebensfreundlichkeit tun. Sie müssen kinderfreundlicher werden und sollten auch versuchen, junge Leute an sich zu ziehen und ihnen das Leben dort angenehm gestalten.