Sylvain Chavanel gewinnt in De Panne

Der französische Radprofi Sylvain Chavanel, der für die belgische Mannschaft Omega Pharma-Quick Step fährt, hat am Mittwoch durch seinen Sieg im abschließenden Einzelzeitfahren die Drei Tage von De Panne-Koksijde gewonnen. Chavanel zeigte sich so kurz vor der Flandernrundfahrt am Sonntag topfit. Er hatte das Rennen bereits letztes Jahr gewonnen.

Sylvain Chavanel hat zum Abschluss des flämischen Frühjahrsklassikers Drei Tage von De Panne-Koksijde das Einzelzeitfahren gewonnen und damit auch gleich den Gesamtsieg erzielt. Chavanel fuhr die 15 km lange Strecke in 18‘02“ und war damit 19“ schneller als der Russe Anton Vorobjev, der das Zeitfahren lange angeführt hatte.

Sylvain Chavanel, der Franzose in Diensten von Omega Pharma-Quick Step hatte am Mittwoch bereits die zweite Etappe von Oudenaarde nach Koksijde für sich entschieden.

Die erste Etappe gewann am Dienstag der Slowake Peter Sagan (Cannondale-Pro Cycling) und die kurze dritte Etappe rund um De Panne entschied am Donnerstagmorgen der Norweger Alexander Kristoff (Katusha) für sich, der damit ausreichend Punkte erzielte, um den zweiten Gesamtplatz zu erzielen. Bester Belgier wurde der junge Neu-Profi Guillaume Van Kersbulck (Omega Pharma-Quick Step), der im Zeitfahren 10. wurde. Er beendete die Drei Tage von De Panne-Koksijde als Gesamt-Neunter.

Der Topfavorit für den Sieg bei der Flandernrundfahrt am kommenden Sonntag, Peter Sagan, und Belgiens amtierender Landesmeister Tom Boonen (Omega Pharma-Quick Step) waren am Donnerstag nicht mehr angetreten. Sie zogen es vor, sich individuell auf den Klassiker der flämischen Frühjahrsklassiker vorzubereiten.