Ostern war kälter als Weihnachten

Der vergangene Monat März war durchschnittlich kälter als in den vergangenen Jahren. Der langanhaltende Winter gipfelte in lokal leichtem Schneefall zu Ostern. Auch in Belgien waren die Ostertage kälter als das Weihnachtsfest.

Nach Angaben diverser Wetterfrösche in Belgien ist es schon 25 Jahre her, dass es in diesen Tagen des Jahres so kalt war und die frostigen Temperaturen werden wohl noch einige Tage andauern.

Den Wetteraufzeichnungen in Belgien zufolge gab es in diesem Monat März hierzulande genauso viele Sonnenstunden und Niederschläge, wie in einem durchschnittlichen März. Aber, es war deutlich kälter als sonst. Man muss schon 25 Jahre zurückschauen, um auf ähnlich kalte Temperaturen in einem Monat März zu stoßen. 1987 war es fast genauso kalt zu Ostern, wie dieses Jahr. Und 1962 war es sogar noch kälter.

Seit Beginn der Wetteraufzeichnungen in Belgien im Jahr 1833 steht das Jahr 2013 auf Rang 19 der kältesten Monate März. Normalerweise liegen dann die Durchschnitts-Temperaturen auf Monatsebene bei 6,8°C. Dieses Jahr jedoch wurde ein Durchschnittswert von lediglich 3 °C gemessen.

"Die Temperaturen steigen"

Aber zwischen der gefühlten Temperatur und der meteorologischen Wirklichkeit ist ein deutlicher Unterschied zu bemerken.

VRT-Wettermann Frank Deboosere (Foto) erinnert daran, dass auf lange Sicht - und dabei spricht er über einen Zeitraum von 30 Jahren - die Durchschnitts-Temperaturen steigen