Wieder ein Übergriff auf einen Bahnschaffner

Im Brüsseler Stadtteil Schaarbeek ist am Montagmorgen ein Schaffner eines Zuges im Bahnhof (Foto) von einer Gruppe Jugendlicher angegriffen und verletzt worden. Im Zuge des Streits - die Jugendlichen hatten keine Fahrscheine - versetzte einer der Gruppe dem Schaffner einige Schläge. Der Bahnbeamte wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Nach Angaben der belgischen Eisenbahngesellschaft NMBS/SNCB hatte sich der Schaffner eines Zuges, der von Antwerpen nach Brüssel fuhr, im Bahnhof von Scharbeek  mit einer kurz zuvor in Vilvoorde zugestiegenen Gruppe Jugendlicher gestritten, die offenbar keine Fahrscheine vorweisen konnten.

Bei dem Streit versetzte einer der Jugendlichen dem Bahnschaffner einige schwere Schläge, wobei dieser Verletzt wurde. Die Jugendlichen flüchteten und der Schaffner musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Zug konnte ohne Schaffner nicht weiterfahren. Die anderen Fahrgäste mussten in Schaarbeek in andere Züge umsteigen.

Sowohl der Schaffner persönlich, als auch die belgische Bahn erstatteten Anzeige gegen die geflüchteten Jugendlichen. Die Gruppe war von Überwachungskameras im Bahnhof von Vilvoorde beim Zustieg gefilmt worden. Die Polizei hat diese Videoaufnahmen von der NMBS/SNCB zu Ermittlungs- und Identifizierungszwecken angefordert.