Belgische Zehnjahres-Zinsen auf Rekordtief

Die Zinsen auf belgische Staatspapiere mit einer Laufzeit von 10 Jahren sind derzeit auf einem Rekordtief angelangt. Am Freitagmittag lag der Zinssatz bei 1,96 %. Das bedeutet, dass die internationalen Märkte großes Vertrauen in Belgien haben. Negativ ist dabei, dass die Sparer in Belgien ebenfalls kaum noch Zinsen bekommen.

Ende November 2011, also kurz vor der Vereidigung der Regierung Du Rupo I., lagen die Zinsen für Staatsanleihen in Belgien noch bei einer dramatischen Höhe von fast 6 %. Doch seitdem sanken diese Zinsen kontinuierlich.

Sinkende oder niedrige Zinsen auf Staatspapiere mit 10jähriger Laufzeit sind stets Indikatoren dafür, dass die internationalen Finanzmärkte Vertrauen in ein Land haben. Das ist also für Belgien derzeit der Fall. In unserem Land ist dieser indikative Zinssatz knapp unter 2 % gesunken. Am Freitagmittag lag der Zinssatz bei 1,96 % - ein Rekord für unser Land (Foto oben). Gleichzeitig sank auch der Zinssatz auf Papiere mit Laufzeit von 30 Jahren und zwar auf unter die 3 %-Marke.

Für die belgische Staatskasse sind dies gute Nachrichten, denn der Staat kann dadurch Geld zu sehr günstigen Bedingungen leihen. Das hilft dabei, die hohe Staatsschuld zu finanzieren, bzw. weiter abzubauen. Für den modalen Sparer, der sein Geld auf einfachen Sparkonten bei der Bank liegen lässt, hat das allerdings negative Auswirkungen. Dass die Banken bald erneut ihre Sparzinsen senken werden, scheint ausgemachte Sache zu sein.