Budgettest: Diesel fahren lohnt sich kaum

Fahrer eines mit Dieselmotor angetriebenen Autos müssen derzeit pro Jahr rund 30.000 km zurücklegen, damit sie ihre Treibstoffwahl effektiv lohnt. Der Autofahrerverband VAB verglich in seinem alljährlich durchgeführten Budgettest den Unterschied zwischen den Diesel- und den Benzinpreisen und stellte fest, dass sich Preise langsam wieder angleichen.

Die flämische Sonntagszeitung De Zondag analysierte den VAB-Budgettest und stellte fest, dass letztes Jahr noch eine verdieselte Kilometerleistung von 25.000 km auf Jahresbasis reichte, um günstiger als mit einem Benzinautor zu fahren. Vor zwei Jahren lag die lohnenswerte jährliche Kilometerleistung noch bei 15.000 km. Das bedeutet, dass sich der Preisunterschied zwischen Diesel und Benzin an den belgischen Tankstellen innerhalb von zwei Jahren um die Hälfte verringert hat.

Der belgische Autofahrerverband VAB vergleich die Preise bzw. die Gewinne in diesem Bereich anhand von Testfahrten mit 10 verschiedenen in Belgien gängigen Autos – jeweils eines mit Diesel- und eines mit Benzinmotor, wie VAB-Sprecher Maarten Matienko gegenüber De Zondag erklärte: „Die wirklichen Kosten des Wagens, inklusive Ankauf und Unterhalt, wurden auf Basis der gemessenen Verbrauchswerte errechnet.“

Und dies entwickelt sich in unserem Land stets mehr zum Vorteil der Benzinmotoren, denn erst ab einer jährlichen Kilometerleistung von 30.000 km lohnt sich ein dieselbetriebenes Fahrzeug noch. Ein kleiner dieselbetriebener Zweitwagen für Kurzstrecken innerhalb der eigenen Ortschaft bringt demnach verbrauchstechnisch überhaupt keine Vorteile mehr. Zudem, so VAB-Sprecher Matienko in De Zondag, kostet ein durchschnittliches Dieselfahrzug in Belgien in der Anschaffung rund 2.000 € mehr, als ein Benzinwagen des gleichen Modells der gleichen Marke.

Dies, so Matienko weiter, hat seinen Grund und er nannte dabei auch eine unvermeidliche Neuerung, die im kommenden Jahr greifen wird: Die ab September gültige Euro 6-Norm zur Verringerung des CO2-Ausstoßes. Schon die Verbrauchsnormen der vergangenen Jahre erforderten kostspielige Technologien für die Dieselmotoren: “Zudem hat sich der Unterschied zwischen Diesel und Benzin an der Tankstelle in Belgien innerhalb von nur wenigen Jahren auf 0,165 € halbiert.“