RC Genk und Zulte trennen sich 1:1

Beim letzten Play Off I.-Spiel des zweiten Spieltags trennten sich Racing Genk und Zulte Waregem mit einem 1:1-Unentschieden. Das reicht für Zulte zwar nicht, Anderlecht die Tabellenführung abzunehmen, zeigt aber, dass die Mannschaft derzeit gut spielt. Ostende hat mit einem 1:0-Sieg gegen Eupen den Aufstieg frühzeitig festgemacht.

Racing Genk und Zulte Waregem trennten sich am Sonntagabend nach einem spannenden Spiel mit einen 1:1. Damit schaffte es Zulte nicht, die Tabellenführung im Play Off I. zu übernehmen, sicherte sich aber vorerst den 2. Rang. Genk schaffte es also nicht, Anspruch auf diesen Tabellenplatz zu erheben. Zulte-Coach Franky Dury sagte nach der Begegnung: „Die Spiele glauben an unsere Titelchancen.“

Das Resultat der Begegnung stand bereits sehr früh schon auf der Tafel. In der 10. Spielminute sorgte Davy De fauw für die Führung und Ngconga Anele konnte nur acht Minuten später ausgleichen. Nach dem Ausgleich begann die beste Phase der Gastgeber, doch es bleibt beim Pausentee beim 1:1.

Daran änderte sich auch danach nichts, als die Gäste das Heft in die Hand nahmen. Doch mehrmals wurden Torchancen per Kopf vergeben. Auch Jelle Vossen versuchte sein Glück auf der Gegenseite, verfehlte aber. Racing Genk verdankt den Punkt eigentlich im Wesentlichen Keeper Köteles, der seinen Kasten nach dem Gegentreffern sauber hielt.

In der Tabelle des Play Off I. führt der RSC Anderlecht weiter mit 35 Punkten, dicht gefolgt von Zulte Waregem mit 34 Zählern. Platz 3 ist für Racing Genk mit 32 Punkten auf dem Konto.

Ostende steigt auf

Ostende besiegelte am Sonntagnachmittag mit einem 1:0-Sieg die Rückkehr in die erste Liga. Der vorzeitige Meister der zweiten belgischen Fußball-Liga besiegte Eupen vor heimischem Publikum. Allerdings wollten sich die Ostbelgier nicht so einfach geschlagen geben. Doch nach dem Treffer von Verteidiger Schmisser nahm das Tempo der Begegnung ab.

Damit hatten die Spieler von Ostende ausreichend Kraft gespart, um danach den Aufstieg ausgiebig zu feiern. Ostende-Trainer Frederik Vanderbiest hofft jetzt, dass sich nach dem Wiederaufstieg neue Sponsoren finden, damit zusätzliche Spieler eingekauft werden können. Für die erste Liga braucht der Verein deutlich Verstärkung.