Niederländerin wollte über Brüssel nach Syrien

In den Niederlanden ziehen nicht nur junge Männer, sondern auch Musliminnen nach Syrien, um dort gegen das Regime von Präsident Baschar al Assad zu kämpfen. Das schreibt die niederländische Zeitung De Telegraaf am Freitag. Eine von ihnen soll am Brüsseler Flughafen von Zaventem abgefangen worden sein.

"Die Zahl ist klein, sie bilden die Ausnahme, aber es gibt sie", zitiert die Zeitung den Direktor und Wissenschaftler Edwin Bakker vom Zentrum für Terrorismus & Counterterrorismus in Den Haag über niederländische Dschihadfrauen, die sich den Rebellen in Syrien anschließen.

Der Zeitung De Telegraaf zufolge bestätigten zurückgbleibende Familien, Hager Jungendhelfer und Experten die Abreise niederländischer jugendlicher Frauen nach Syrien.

Bakker nennt das Beispiel eines niederländischen Mädchens, das ins Ausland ging, um zu heiraten und um anschließend mit ihrem Mann nach Syrien zu reisen und am Dschihad teilzunehmen. "Sie wurden jedoch auf dem belgischen Flugplatz Zaventem abgefangen", zitiert die Zeitung den Professor für (Contra-)Terrorismus an der Universität von Leiden.