Vier Festnahmen nach der Islamisten-Razzia

Die belgische Staatsanwaltschaft hat gegen vier der insgesamt sechs am Dienstagmorgen im Rahmen der Anti-Terror-Aktion in mehreren Städten verhafteten Islamisten Haftbefehl erlassen. Darunter ist auch einer der führenden Köpfe der inzwischen verbotenen Gruppierung Sharia4Belgium, Fouad Belkacem.

Das Ziel der Operation waren führende Mitglieder der verbotenen radikal-islamistischen Gruppierung Sharia4Belgium, der vorgeworfen wird, Jugendliche für den Kampf gegen das Assad-Regime in Syrien zu rekrutieren.

Insgesamt sollen dort schon 33 junge Männer aus Belgien (u.a. aus Brüssel, Vilvoorde, Mechelen und Antwerpen) an der Seite von islamistischen Rebellen kämpfen, die in Syrien einen Gottesstaat errichten wollen. Unter diesen Kämpfern sind auch Minderjährige und Jugendliche, die sich unter dem Einfluss von Sharia4Belgium zum Islam bekehrten.

Unter den vier weiterhin in Haft bleibenden Verdächtigen ist Fouad Belkacem, der frühere Sprecher von Sharia4Belgium. Die Identität der drei anderen Personen wollte die Bundesstaatsanwaltschaft nicht bekannt gegeben. Die vier werden am Freitag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser wird dann beschließen, ob gegen die mutmaßlichen Terroristen Untersuchungshaft angeordnet wird.