Plötzlicher Geldregen in Zedelgem

Bei einer Polizeijagd inZedelgem (Westflandern) haben Diebe vergangenes Wochenende einen Tresor auf die Straße geworfen. Die gesamte Straße war danach mit Geldscheinen gepflastert. Die Staatsanwaltschaft ist verärgert, weil sich viele Leute das Geld genommen und nicht zurückgegeben haben.

"Es war, als ob es Geld regnen würde", erzählt ein Einwohner aus der Gegend in der Zeitung Het Nieuwsblad. Überall hätten 50, 100 und 200 Euro-Scheine auf einer Strecke von 100 Metern gelegen.

Das war am Samstag, ist aber erst jetzt bekannt geworden. Es hatte einen Diebstahl gegeben und die Polizei hatte die Diebe verfolgt. Die flüchtigen Gangster warfen den offenenTresor in Zedelgem einfach auf die Straße. Dadurch fiel das Geld auf die Straße und wurde vom Wind herumgewirbelt.

Die Anwohner konnten offenbar ihr Glück kaum fassen und langten zu. Vom Gesamtbetrag hat die Polizei 11.000 Euro von ehrlichen Findern zurückerhalten. Das ist aber nur ein Bruchteil des Gesamtbetrags. Die Staatsanwaltschaft ist verärgert über die Geldgier der Einwohner von Zedelgem.