Geschlechtsumwandlungen in Antwerpen am häufigsten

In Belgien haben sich 2009 insgesamt 270 transsexuelle Personen in einem Krankenhaus operieren und eine Geschlechtsumwandlung durchführen lassen. Das sind mehr als im Jahr davor (221). Das geht aus einer Antwort der Ministerin für Soziale Angelegenheiten und Volksgesundheit, Laurette Onkelinx, auf eine schriftliche Frage von Peter Logghe (Vlaams Belang) hervor.

Onkelinx beruht sich hierbei auf die durch ihr Ministerium zusammengetragenen Krankenhausdaten: "Das Phänomen gibt es in ganz Belgien. In den Großstädten werden etwas mehr Fälle registriert", so Onkelinx. Die Mehrzahl der Patienten kam 2008 aus dem Bezirk Antwerpen (22), danach folgen Gent (16), Brüssel-Hauptstadt (14) und Charleroi (10).

Aus den Krankenhausdaten ist jedoch nicht ersichtlich, ob es sich um eine Umwandlung von einer Frau zu einem Mann oder umgekehrt handelt. Nicht alle transsexuellen Personen lassen sich im übrigen vollständig umoperieren.