Dänen liefern Terroristen an Belgien aus

Die dänische Justiz hat einen dort im Mai 2011 zu 12 Jahren Haft verurteilten tschetschenisch-belgischen Terroristen an unser Land ausgeliefert. Der Mann, der in Dänemark eine Zeitungsredaktion in die Luft sprengen wollte, wird den Rest seiner Haftstrafe in Belgien absitzen.

Lors Doukajev war 2011 in Dänemark wegen der Planung und des Versuchs der Ausführung eines Sprengstoff-Attentats auf die Redaktion der Tageszeitung Jyllands Posten zu 12 Jahren Haft verurteilt worden.

Er und andere islamistische Aktivisten wollten sich an der Zeitungsredaktion für die Veröffentlichung von Mohammed-Karikaturen rächen, die seinerzeit weltweit zu blutigen Protesten geführt hatten. Aber, Doukajev löste den Sprengsatz des an Jyllands Posten abzuliefernden Paketes zu früh aus und das Attentat misslang.

Lors Doukajev hat die belgische Staatsangehörigkeit und aus diesem Grunde wurde er bereits in der vergangenen Woche, wie erst jetzt bekannt wurde, an die belgische Justiz übergeben. Doukajev hat immer wieder seine Unschuld beteuert, doch die dänischen Fahnder hatten auf seinem Computer umfangreiches Beweismaterial gefunden, u.a. die Bauanleitung des entsprechenden Sprengsatzes.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten