"Der kälteste Frühling der letzten 40 Jahre"

Frank Deboosere, der Wettermann unseres Hauses, der VRT, ist formell. Wir erleben gerade das kälteste Frühjahr seit Jahrzehnten. Boten die beiden vergangenen Pfingsttage auch in Flandern etwas Trockenheit und etwas Sonnenschein, sind am Montag wieder Kälte, Regen und grauer Himmel angesagt.

Die kommenden Tage werden wohl nicht besser. VRT-Wettermann Frank Deboosere sprach am Wochenende von Temperaturen in Flandern, die zwischen 4°C und höchstens 12°C liegen sollen. Durchschnittswerte von 8°C belegen, dass wir dieses Jahr nicht gerade den schönsten Frühling durchleben.

Und Frank droht mit noch düstereren Vorhersagen. In den kommenden Tagen könnte es in den Ardennen und auf dem Hohen Venn zu leichtem Schneefall kommen…

„Von einem Rekord können wir noch nicht sprechen, doch zur Zeit liegen die Durchschnittstemperaturen nur bei 8°C. Klar ist nur, dass wir seit 40 Jahren keinen so kalten Frühling mehr erlebt haben“, so Frank Deboosere. „Es ist erstaunlich, dass sich das Frühjahr so dunkel zeigt. Wie gesagt, ein Rekord ist das nicht, doch dieses Frühjahr kann wahrscheinlich in die Top 10 der dunkelsten Frühlinge klassiert werden.“

Schneefall im Mai im Hohen Venn in Ostbelgien, so fügt Frank hinzu, hat es schon gegeben, doch dass wir seit rund drei Monaten permanent Wetterwerte erleben, die nicht zur normalen Jahreszeit gehören, ist nicht nur im belgischen Bundesland Flandern eine Seltenheit.